In Spanien sollen wichtige Änderungen im Jahr 2022 in Kraft treten. Das Verkehrsministerium hat zugesagt, diese nach Verhandlungen mit den Spediteuren umzusetzen. Wie zu Beginn des Jahres versprochen, soll die europäische Richtlinie über die Entsendung von Fahrern unverzüglich umgesetzt werden, um den unlauteren Wettbewerb durch ausländische Transportunternehmen in Spanien (so genannte Briefkastenfirmen) wirksam zu kontrollieren. Dies bedeutet, dass vor der Durchführung eines grenzüberschreitenden Transports oder einer Kabotage mit Ausgangs- oder Zielort in Spanien der Einsatz über das Telematiksystem angemeldet werden muss und dass das Gehalt des Fahrers an das spanische Minimum angepasst werden muss.

Darüber hinaus soll das Be- und Entladen durch den Fahrer in Spanien verboten werden (mit Ausnahme bestimmter Transporte wie Umzüge, Tank- und Autotransporte, Paketzustellungen).

No responses yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.